Home / NEWS / Waldemar Hartmann knickt bei Olympia um! Harald Schmidt macht Witze

 
Herzhaft lachte ARD-Moderator Waldemar Hartmann darüber, wie Kompagnon Harald Schmidt sein Missgeschick kommentierte während Bauerfeind Mitarbeiter Katja Speth und Joachim Böckelmann das linke Sprunggelenk mit einer AirLoc versorgten. Foto: Simone Gebler/Bauerfeind AG.

Herzhaft lachte ARD-Moderator Waldemar Hartmann darüber, wie Kompagnon Harald Schmidt sein Missgeschick kommentierte während Bauerfeind Mitarbeiter Katja Speth und Joachim Böckelmann das linke Sprunggelenk mit einer AirLoc versorgten. Foto: Simone Gebler/Bauerfeind AG.

Peking – Dienstag früh um 0:45 Uhr wurde im Garten des Deutschen Hauses laut nach Bauerfeind gerufen. Der Mannschaftsarzt der Handballerinnen kam in die orthopädietechnische Service-Station gelaufen, um das dort noch arbeitende Versorgungsteam zu holen. „Wir brauchen schnell eine stabilisierende Schiene von euch.“ Auf die Frage, wie denn der Sportler heißt, lautete die Antwort: Waldemar Hartmann.

Der ARD-Moderator, der in Peking „Waldi und Harry“ zusammen mit Harald Schmidt macht, war mit dem linken Fuß umgeknickt, die Schwellung deutlich erkennbar. Diagnose: Kapselbandverletzung des oberen Sprunggelenkes. Dr. Marcus Laufenberg, Mannschaftsarzt der Handballerinnen beschloss, als Sofortmaßnahme eine AirLoc® von Bauerfeind zu verwenden.

Routiniert legten Bauerfeind-Mitarbeiter Joachim Böckelmann und Katja Speth, die ansonsten die deutschen Olympioniken mit Bandagen und Orthesen des thüringischen Hilfsmittelherstellers versorgen, die U-förmige Schiene an. „Die AirLoc stabilisiert das obere Sprunggelenk und verhindert das erneute Umknicken. Über die Luftkammern wird ein Wechseldruck aufgebaut und die Schwellung reduziert“, erklärte der Mannschaftsarzt Waldemar Hartmann. Der Moderator ließ sich vom Bauerfeind Team versorgen und nahm die Kommentare der umstehenden Leute – allen voran Harald Schmidt und das ARD-Drehteam – mit Humor: „Ich glaube ja, Harald hat mir ein Bein gestellt, damit er am Mittwoch die Sendung allein moderieren kann“, vermutete „Waldi“. Und „Harry“ erwiderte gewohnt trocken: „Das mach‘ ich doch jetzt schon.“ Wie er das „Unglück“ von Waldemar Hartmann in der nächsten Sendung kommentieren wird, steht noch nicht genau fest. Sicher ist aber aus orthopädietechnischer Sicht, dass Waldemar Hartmann moderieren kann. Quelle: Simone Gebler, Bauerfeind AG

 
06 2007 · 07 2 · # 25. Juni 2017