Home / Unterhaltung / Auto / 14 Prozent der Autofahrer küssen bei laufendem Motor zumindest manchmal den Beifahrer

 

14 Prozent der Autofahrer küssen bei laufendem Motor zumindest manchmal den Beifahrer! Küsschen!? Wer hierzulande am Steuer sitzt, lässt sich nicht selten von seinem (reizenden) Sitznachbarn ablenken, wie jetzt eine repräsentative forsa-Studie im Auftrag von CosmosDirekt ergab. (Repräsentative forsa-Studie „Deutschland mobil 2015“ im Auftrag von CosmosDirekt. Im September 2015 wurden 2.006 deutsche Autofahrer ab 18 Jahren befragt.)

So räumen 14 Prozent der deutschen Autofahrer ein, zumindest manchmal die Beifahrerin oder den Beifahrer während einer Autofahrt zu küssen – eine Harmonie, von der einige nur träumen können: Immerhin 13 Prozent streiten sich ab und zu mit den Mitfahrern, während sie am Steuer sitzen. Lieblingsbeschäftigung Nummer eins im Auto ist jedoch die Technik: Fast drei von vier Autofahrern geben an, beim Fahren gelegentlich ihre Musikanlange zu bedienen (72 Prozent).

Auch etwas zu trinken (50 Prozent) oder zu essen (35 Prozent), erfreut sich großer Beliebtheit. Erstaunlich: Noch immer telefoniert beinahe jeder Zehnte zumindest manchmal ohne Freisprecheinrichtung oder schreibt Kurznachrichten auf dem Handy (jeweils 9 Prozent). „Ob nun den Beifahrer küssen, mit Mitfahrern streiten oder ohne Freisprecheinrichtung telefonieren: Fahrer sollten sich grundsätzlich nicht ablenken lassen“, rät der Kfz-Versicherungsexperte Frank Bärnhof. „Wer zum Beispiel durch die Nutzung eines Handys am Steuer abgelenkt ist, handelt grob fahrlässig und riskiert bei einem verursachten Unfall seinen Kasko-Versicherungsschutz ganz oder teilweise.“
Quelle: CosmosDirekt / Daniel Grosse

 
06 1125 · 07 3 · # 23. Juni 2017