Home / NEWS / Gorch Fock umsegelt Kap Hoorn

 

Segelschulschiff ´Gorch Fock´ umsegelt Kap Hoorn

Glücksburg – Mit großer Spannung war sie von der gesamten 200-köpfigen Besatzung des Segelschulschiffes „Gorch Fock“ erwartet worden: Die Umrundung der legendären und berüchtigten Südspitze des südamerikanischen Kontinents. Das widrige Wetter und die grobe See der letzten Tage konnte den Großsegler nicht abhalten. Am Morgen des 14. Januar 2011 war es dann endlich soweit. Der Ausguck meldete „Land in Sicht“ – Kap Hoorn!

Es war kurz vor 10 Uhr Ortszeit an diesem Freitagmorgen. Unter Sturmbesegelung segelte die „Gorch Fock“ erstmalig in ihrer 52-jährigen Geschichte am Kap Hoorn vorbei – im Abstand von nur knapp einer Seemeile. Die günstige Windrichtung ermöglichte diesen sehr nahen Passierabstand gefahrlos. Die gesamte Besatzung war an Deck und ließ sich den historischen Augenblick nicht entgehen. Jeder wollte einen Blick auf den gut 400 Meter hohen Felsen werfen, der seit Jahrhunderten bei Seefahrern berüchtigt ist.

Vor der Umrundung nahm die „Gorch Fock“ als „Botschafter in Blau“ an den 200-Jahr-Feierlichkeiten der Unabhängigkeit Argentiniens und Uruguays von Spanien teil. Derzeit befindet sie sich für einen Bunkerstopp im argentinischen Ushuaia, der südlichsten Stadt der Welt. Im Anschluss geht es westwärts noch einmal am Kap Hoorn vorbei und dann an der Westküste Südamerikas in nördliche Richtung nach Valparaiso (Chile).

Von nun an kommt die Dreimastbark mit jeder Seemeile der Heimat wieder ein Stück näher. Das auf etwa 56 Grad südlicher Breite liegende Kap Hoorn stellt den am weitesten entfernten Punkt der gesamten Reise dar, rund 15.000 Kilometer Luftlinie vom Heimathafen Kiel entfernt. Seit Auslaufen aus Kiel am 20. August 2010 hat das Schiff rund 16.000 Seemeilen zurückgelegt, was etwa 30.000 Kilometern entspricht – davon ziemlich genau 90 Prozent unter Segeln. Quelle: Presse- und Informationszentrum Marine

 
06 1779 · 07 2 · # 25. Juni 2017